Hitomezashi Sashiko Muster

Hitomezashi (Ein-Stich-Sashiko) Designs werden als Gitter gerader Linien gearbeitet, in welchem sich Stiche treffen oder kreuzen um Muster zu erzeugen.
Die meisten Namen enden auf zashi („saschi“ wie in „sanft“), die Abart von sashi („ßaschi“ wie in „sir“), was am besten als „Stich“ übersetzt wird. Sämtliche Sashiko-Stiche, egal ob Hitomezashi oder Moyouzashi, sind „laufende“ Stiche, werden also nur vorwärts gearbeitet wie beim Reihen.
Manche Muster haben vertikale und horizontale Reihen, andere haben zusätzlich diagonale, manche auch nur horizontale Stiche.
Alle Muster werden mit den einfachsten Teilen begonnen. Das Raster gibt dabei die Stichlänge vor (in der Regel sind das 5 bis 6 mm). Für alle Hitomezashi gilt, dass man am Besten die erste Reihe stickt, die Arbeit dann wendet und auf der Rückseite die zweite Reihe stickt. Erst horizontal, dann vertikal, am Ende diagonal.

Aufzeichnen des Rasters
Es gibt unterschiedliche Methoden, das Raster aufzutragen. Ich habe einen Clover-Druck-Markierstift. Leider gibt es diese nicht mehr, und der Stift selbst ist kaputt, daher nutze ich die restlichen Minen in einem passenden Druckbleistift. Ich habe nun einen anderen Stift bestellt, der für dunkle Stoffe gedacht ist, und der mit Wasser wieder verschwindet.
Als Lineal am Besten geeignet sind Arcyl-Lineale aus dem Patchwork-Zubehör, zum Beispiel vom Omnigrid. Sie sind strapazierfähig und die Schrift nutzt sich nicht ab, wie bei billigem Bürobedarf.

fertiges Raster

Yokogushi - horizontale Linien

Juujizashi - Kreuzstich

Komezashi, der Reiststich, trägt diesen Namen, weil das Stickbild dem Kanji für das Wort REIS gleicht 米

Kawari Komezashi - Reisstich - Variante
Diese Variante des normalen Komezashi wurde auf den Awaji-Inseln besonders für die Donza-Jacken der Fischer

Komezashi - Zickzack - Variante
Der Zickzack kann dem eigenen Geschmack entsprechenden

Komezashi - Rauten - Variante

Komezashi - Variante

Kusuri Juujizashi - Ketten-Kreuzstich
Dieser Stich ist auch als juujizashi tsunagi (verbundener Kreuzstich) und auch masuzashi (Quadratrasterstich). Es ist nicht unüblich, das ein und derselbe Stich in unterschiedlichen Regionen auch unterschiedliche Namen trägt

khaki no hanazashi

5 thoughts on “Hitomezashi Sashiko Muster

  1. Die Muster sind total schön. Ich kann mir das auch gut auf Furoshikis vorstellen. Am liebsten würde ich das auch mal selbst ausprobieren und mir Furoshikis mit Mustern selbst machen. Hast du bestimmten Stoff und Garn genommen bzw. welchen benutzt man denn traditionell oder alternativ und wo hast du diese her? Am besten gefällt mir übrigens sie Komezashi Rauten Variante! (^_^)

  2. verwendet werden traditionell indigoblaue Baumwollstoffe und weißes Baumwollgarn. Der Onlineshop

  3. Quiltzauberei
  4. führt beides, sowie entsprechende Nadeln.
    Heutzutage werden aber auch andersfarbige Stoffe und Garne verwendet. Die Dicke des Stoffes ist davon abhängig, zu welchem Zweck das Werkstück dienen soll.

  5. Wie ich sehe, hast Du auch schöne Platzdeckchen mit Sashiko-Mustern, auch wenn diese gedruckt sind. Sowas kannst Du dann auch selbst machen

  6. Danke für den Link. Die Seite muss ich erstmal durchstöbern.

    Ja, die Platzdeckchen (Furoshikis) gefallen mir sehr gut, daher würde ich auch gerne so ein Original selber machen. Ich finde diese traditionellen Muster bei Furoshikis auch schöner als z.B. Tiermotive. Die Muster haben so was edles.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *