Ein wenig Warenkunde

Bevor es weitergehen kann, ist ein wenig Warenkunde vonnöten.

Ich selbst dachte anfangs, dass man doch unmöglich ein so dickes Garn wie Perlgarn der Stärke 5 für Temari verwenden kann! Ich startete also mit Sticktwist, den ich 3fädig verwendete.
Keine Gute Idee.
Das Garn war stumpf und die einzelnen Filamente haben sich ständig gegeneinander verschoben.

Maschinenstickgarn ist zwar schön glänzend, aber viel zu dünn. Ich habe es zweifädig getestet.

Ich habe dann auf “japanesetemari.com” das Starterkit geordert, dort enthalten ist Anchor Perlgarn der Stärke 5.
Und die Temari sind gut geworden!

Noch besser find ich zwar die Stärke 8, doch die Farbauswahl ist dort nicht so groß. Wobei… 179 Farbtöne sollten eigentlich reichen.

In Japan wird für Temari Seidengarn (Kanagawa Silk oder Fujix), manchmal auch aufgeribbeltes Bunka-Garn verwendet. Das ist jedoch außerhalb Japans kaum zu bekommen. Bunka-Garn ist wie ein Strickschlauch, daher kann man es – vorsichtig – aufribbeln.
Für meine Yubinuki habe ich mir in MaMerceries Etsy-Shop ein Set Garne bestellt. Das Paket hängt jetzt seit sicher 10 Tagen beim Zoll rum. Aber ich bin sicher, das Warten lohnt sich!

One thought on “Ein wenig Warenkunde

  1. Pingback: washi-and-silk » Blog Archive » Temari

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *